efimerides1Die Jahrestage sind ein etwas willkürliches und sicherlich nicht vollständiges Panorama der baskischen Geschichte, teilweise auch der spanischen, denn viele spanische Ereignisse haben die baskische Geschichte maßgeblich beeinflusst. Bedeutende weltpolitische Ereignisse sind dem zur Orientierung gegenüber gestellt. Die Liste reflektiert Politikerinnen, Künstlerinnen, Forscherinnen, Sportlerinnen und Wissenschaftlerinnen, sowie politisch, kulturell und wirtschaftlich wichtige Vorgänge seit dem Mittelalter.

 

OKTOBER - URRIA

1-Oktober

1919 * Nach vielen Streiks, unter anderem in Bilbao, wird im spanischen Staat der 8-Stunden-Tag eingeführt.

1931 * Die republikanische Regierung Spaniens gewährt Frauen das Wahlrecht.

1936 * Wenige Wochen nach dem Putsch rechter Generäle unter Franco, der einen Krieg ausgelöst hat, gesteht die republikanische Regierung dem Baskenland einen Autonomie-Status zu.

2-Oktober

1895 * In Aia stirbt der Bertsolari-Sänger Juan Joxe Alkain.

1928 * Die ultrakatholische Sekte Opus Dei (Werk Gottes) wird gegründet, in Pamplona/Navarra betreibt sie heute eine eigene Universität.

1979 * Tod des Bertsolari-Sängers Piarres Bordazaharre aus Zuberoa (Iparralde, frz.Baskenland), bekannt unter dem Namen “Etxahun-Iruri“.

3-Oktober

1987 * Großangelegte Razzia und Festnahmeaktion der Polizei im französischen Baskenland gegen südbaskische Flüchtlinge, mit 61 Verhafteten und 121 Hausdurchsuchungen.

4-Oktober

1991 * Das Industriekonsortium Sidenor präsentiert einen Plan zur Schließung der Werke in Hernani (Gipuzkoa) und Laudio (Bizkaia), 1690 Arbeiterinnen werden arbeitlos.

2007 * In Segura/Gipuzkoa wird der Großteil des Vorstands der links-baskischen Partei Batasuna festgenommen, die schon seit 5 Jahren illegal ist.

5-Oktober

1936 * Zweieinhalb Monate nach dem Militärputsch faschistischer Generäle beginnt die baskische Regierung mit dem Bau einer Verteidigungslinie im Großraum Bilbao, dem Eisernen Gürtel (Cinturrón de Hierro).

6-Oktober

1934 * Der katalanische Präsident Lluis Companys proklamiert einen katalanischen Staat innerhalb der spanischen Republik. Die spanische Regierung verhängt den Kriegszustand.

1991 * Im Baskenland wird von Angehörigen politischer Gefangenen die Organisation Senideak gegründet.

7-Oktober

1936 * Drei Monate nach Beginn des sog. Bürgerkriegs wird Jose Antonio Aguirre zum baskischen Ministerpräsidenten gewählt, nachdem die republikanische Regierung in Madrid dem Baskenland eine Autonomie eingeräumt hat.

1919 * In Donostia (San Sebastián) wird die erste Versammlung von Euskaltzaindia durchgeführt, der neu gegründeten Akademie der baskischen Sprache.

1937 * Vom aufständischen General Franco wird während des Krieges für die besetzten Gebiete der obligatorische Sozialdienst für Frauen eingeführt.

2014 * Tod des in Bilbao geborenen baskischen Anarchisten Felix Padin (*1916), der im Krieg von 1936 auf Seiten der Republik kämpfte. Während der Diktatur war er im KZ und musste Zwangsarbeit leisten.

8-Oktober

2002 * Das spanische Sondergericht Audiencia Nacional (Nationaler Gerichtshof) bestätigt das Verbot der links-baskischen Koalition Batasuna.

9-Oktober

1942 * In Pamplona (Iruña) wird der Schriftsteller José Anjel Irigaray geboren.

1992 * In Sestao beginnt der “Eiserne Marsch“ der Arbeiterinnen der Fabrik Altos Hornos Bizkaia (Hochöfen Bizkaia) zur Verteidigung ihrer Arbeitsplätze gegen eine drohende Schließung.

10-Oktober

1810 * In Atarratze (Iparralde, frz.Baskenland) wird der Schriftsteller Agustin Xaho geboren.

1939 * In Lizartza (Gipuzkoa) wird der Schriftsteller Luis Mari Mujika geboren.

1987 * Tod des Schriftstellers und Euskaltzales (Euskara-Förderer) Koldo Mitxelena.

12-Oktober

1745 * Geburt des Märchenerzählers Felix Maria de Samaniego in der baskischen Provinz Araba.

1918 * In Spanien wird zum ersten Mal der “Tag der Rasse“ gefeiert, in Gedenken an den Start der Kolumbus-Expedition, die in einem Völkermord an den amerikanischen Ureinwohnerinnen endete.

1984 * Offizielle Bestätigung der Schließung der Euskalduna-Werften in Bizkaia, Tausende werden arbeitslos.

1985 * Der erste komplett in der baskischen Sprache Euskara gedrehte Film wird vorgestellt: “Hamaseigarrenean aidanez“ von Andu Lertxundi.

13-Oktober

1884 * Geburt der Schriftstellerin Maddalen Jauregiberri.

1943 * Die klerikal-faschistische italienische Regierung nach Mussolini erklärt Nazi-Deutschland den Krieg.

1961 * In Orio, Gipuzkoa, stirbt der Bertsolari-Sänger Txanka.

14-Oktober

1933 * Geburt des baskischen Schriftstellers Gabriel Aresti, der sich bereits in Zeiten der Franco-Diktatur und des Euskara-Verbots um die Vereinheitlichung der baskischen Sprache verdient machen sollte.

1977 * Kongress und Senat in Spanien verabschieden das Amnestie-Gesetz, das zur Freilassung von vielen politischen Gefangenen führt und gleichzeitig den Verantwortlichen der Franco-Diktatur für Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit Straffreiheit garantiert.

15-Oktober

1512 * Der verdrängte König von Navarra beginnt den Versuch einer Rückeroberung seines Reichs gegen den kastilischen König Fernando el Catolico. Er scheitert nach 6 Tagen.

1937 * Obwohl sich die baskischen Truppen in Santoña (Kantabrien) den franquistischen Militärs ergeben haben, wurden 57 Personen hingerichtet, darunter 15 baskische Soldaten wegen ihrer politischen Zugehörigkeit: Nationalisten, Sozialisten,Anarchisten und Kommunisten.

1940 * Truppen des aufständischen Generals Franco erschießen den ehemaligen Präsidenten von Katalonien, Lluis Companys.

1983 * In Iparralde verschwinden die beiden südbaskischen Flüchtlinge Joxean Lasa und Joxi Zabala, 10 Jahre später werden ihre Leichen identifiziert, es kommt zum Prozess gegen Polizeioffiziere wegen Folter und Mord.

16-Oktober

1973 * der 36-jährige Jokin Diestre stirbt durch Schüsse der Guardia Civil in Frzíuz (Mungia) bei einer Polizeikontrolle.

2009 * Arnaldo Otegi, bedeutende Figur in der baskischen Linken und maßgeblicher Initiator des Friedensprozesses im Baskenland, wird mit fünf weiteren Personen verhaftet und wegen angeblicher ETA-Mitgliedschaft zu Haft verurteilt.

17-Oktober

1934 * Nach zehn Tagen wird die Asturische Revolution, getragen von Minenarbeitern, von spanischen Militärs niedergeschlagen, 1196 Tote.

1936 * Der Priester und Euskara-Förderer Jose Ariztimuño wird auf dem Friedhof von Hernani von franquistischen Truppen erschossen.

2011 * Organisiert von der baskischen Friedens-Organisation Lokarri findet in Donostia eine Konferenz zur Beilegung des bewaffneten Konflikts statt, an dem international bekannte Politiker/innen teilnehmen: Kofi Annan, Gro Harlem Brundtland, Gerry Adams, Jonathan Powell, Bertie Ahern. ETA wird aufgefordert, ihren Kampf zu beenden, die Regierungen sollen einen kommenden Normalisierungs-Prozess begünstigen.

18-Oktober

1770 * In Bologna stirbt der baskische Schriftsteller Agustin Kardaberaz.

1971 * Bei einem Streik bei SEAT in Barcelona wird der Arbeiter Antonio Ruiz von der Polizei erschossen.

1997 * Offizielle Einweihung des Guggenheim-Museums in Bilbo (Bilbao), die Stadt setzt voll auf Tourismus, nichts bleibt wie es war.

20-Oktober

1936 * In Hernani werden 22 Abertzale von Franquisten hingerichtet.

1997 * Tod des navarrischen Komponisten Manuel Turrilas, Autor von vielen Sanfermin-Hymnen und dem Lied des Fußballclubs Osasuna.

2011 * Die bewaffnete Organisation ETA verkündet das definitive Ende ihrer bewaffneten Aktionen.

21-Oktober

1908 * Jorge Oteiza, einer der berühmtesten Bildhauer des 20.Jh, wird in Orio/Gipuzkoa geboren. Er interpretierte die baskische Seele aufgrund der baskischen Sprache. Ein Teil seines späteren Werkes ziert die Basilika von Arantzazu in Gipuzkoa.

2012 * Bei den Wahlen zum baskischen Parlament erreicht die PNV den Wahlsieg, die baskische Linke ist nach 10 Jahren Illegalisierung zum ersten Mal wieder wählbar. Zum Lehendakari (Ministerpräsidenten) gewählt wird Iñigo Urkullu von der PNV als Kandidat einer Minderheitsregierung.

23-Oktober

1940 * Franco und Hitler treffen sich auf dem Bahnhof von Hendaia (Frankreich, frz: Hendaye) zur Verhandlung über den Kriegseintritt Spaniens auf Seiten der faschistischen Mächte.

1980 * Gasexplosion in einer Schule in Ortuella/Bizkaia, 51 Personen sterben, die Mehrheit Kinder.

1984 * Tod des historischen Sozialisten Benigno Baskaran aus Eibar, der zusammen mit seinem Vater am 14.April 1931 die Zweite Spanische Republik ausrief.

2001 * Die nordirische IRA kündigt ihre Entwaffnung an.

24-Oktober

1987 * In Bilbao stirbt Antonio Añoveros, der letzte Bischof der Franco-Zeit und Verfechter der Rechte des Baskenlandes.

25-Oktober

1881* Im andalusischen Malaga wird Pablo Picasso geboren, weltberühmter Maler und Autor des weltbekannten Gemäldes “Guernica“, die künstlerische Antwort auf die Zerstörung der baskischen Stadt Gernika durch nazideutsche Flieger.

1983 * Beginn der Verlegung der baskischen politischen Gefangenen in das spanische Hochsicherheits-Gefängnis Herrera de la Mancha.

1991 * Der ETA-Militante Francisco Javier Goitia stirbt, als er in einer Wohnung in Bilbao eine Bombe präpariert.

1998 * Die baskischen Parlamentswahlen stehen unter dem Zeichen des Waffenstillstands von ETA und der Unterzeichnung des Lizarra-Abkommens zur Überwindung des spanisch-baskischen Konflikts. Juan Jose Ibarretxe wird zum Ministerpräsidenten gewählt.

26-Oktober

1982 * Die ersten Beamten der neugegründeten baskischen Polizei Ertzaintza gehen in Dienst.

1992 * Referendum in Quebec über Unabhängigkeit von Kanada, die Mehrheit lehnt ab.

27-Oktober

1903 * Nach einem Streik der Minenarbeiter kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen Arbeitern und der Polizei und dem Einsatz von Militär. In Bilbao wird der Kriegszustand ausgerufen.

1976 * Elf baskische Flüchtlinge werden von der französischen Regierung auf die Insel Yeu verbannt.

28-Oktober

1920 * In Eibar wird auf Initiative der sozialistischen Gewerkschaft die Kooperative Alfa gegründet, die mit der Produktion von Waffen und später Nähmaschinen weltberühmt wird und sich später in ein Industrie-Konsortium verwandelt.

29-Oktober

1936 * Republikanische Kräfte holen Anhänger des Franco-Aufstands aus dem Gefängnis von Las Ventas von Madrid und erschießen sie. Darunter den Schriftsteller und Diplomaten Ramiro de Maeztu und den Hitler-Verehrer Ramiro de Ledezma Ramos.

1993 * Nach 117 Tagen Entführung lässt ETA den Industriellen Julio Iglesias Zamora frei.

30-Oktober

1956 * Tod des baskischen Schriftstellers Pio Baroja, einer der sogenannten 98er-Generation.

1975 * Weil der Diktator Franco krank ist, übernimmt der “Prinz“ Juan Carlos de Borbon vorübergehend die Regierungsgeschäfte des spanischen Staates.

1995 * Zweite Volksabstimmung in Quebec über die Abspaltung von Kanada: Ergebnis: 50,58% dagegen, 49,42% dafür. Die Referendumsfrage: „Stimmen Sie zu, dass Québec souverän werden soll, nach einem formellen Angebot einer neuen wirtschaftlichen und politischen Partnerschaft an Kanada, gemäß der Gesetzesvorlage über die Zukunft Québecs und der am 12. Juni 1995 unterzeichneten Übereinkunft?“

31-Oktober

1945 * Tod des baskischen Malers Ignacio Zuloaga.

1978 * Kongress und Senat des spanischen Parlaments ratifizieren die Verfassung, mit den Gegenstimmen der baskischen Abgeordneten.

1982 * Die neue sozialdemokratische Regierung in Spanien unter Felipe Gonzalez veröffentlicht ihren Plan “zum Ende von ETA“, der später zum ZEN-Plan wird.

1982 * Zum ersten Mal benutzt ETA bei einem Anschlag eine Autobombe, gegen einen Konvoy der spanischen Polizei in Gasteiz (spn: Vitoria).

NOVEMBER - AZAROA

4-November

1915 * Tod des baskischen Sozialisten Tomas Meabe, Politiker und Journalist

9-November

1938 * In der Reichspogromnacht, von den Nazis Reichskristallnacht genannt, kommt es reichsweit zu organisierten Übergriffen gegen Juden und jüdische Einrichtungen, bei denen unter anderem Synagogen in Brand gesteckt werden. Polizei und Feuerwehr haben Weisung, nur nichtjüdisches Eigentum zu schützen.

2014 * In Katalonien sollte es ein Referendum geben, das von der spanischen Regierung verboten wurde und durch eine von zivilen Organisationen durchgeführte Volksbefragung ersetzt wird. Eine Mehrheit spricht sich für die Unabhängigkeit Kataloniens vom spanischen Staat aus.

11-November

1995 * Eröffnung der Metro in Bilbao

12-November

1948 * Kurz vor der Gründung des DGB erlebt die Bundesrepublik Deutschland ihren letzten Generalstreik.

1986 * In Algerien beginnen Verhandlungen zur Konfliktlösung zwischen ETA und der spanischen Regierung.

1989 * Tod der legendären baskischen Kommunistin Dolores Ibarruri Gomez aus Gallarta in Bizkaia

1995 * Einweihung der Metro in Bilbao

14-November

1921* Bei einem Kongress vereinigen sich die beiden Kommunistischen parteien Spaniens zur PCE.

2004 * Die baskische Linke organisiert in Anoeta/San Sebastian eine große Veranstaltung, bei der Arnaldo Otegi eine neue Strategie bekannt gibt.

19-November

1936 * Vollstreckung des Todesurteils gegen den Unternehmer und ehemaligen Honorarkonsul von Österreich in Bilbao Wilhelm Wakonnig wegen Spionage für die Nazis.

20-November

1936 * Jose Antonio Primo deRivera, Gründer und Führer der Falange Española, einer faschistischen Organisation, wird nach dem Franco-Putsch wegen militärischen Aufstands verurteilt und hingerichtet. Für die Franquisten wird er zum Märtyrer.

1975 * Der spanische Diktator Francicso Franco “el Generalisimo“ stirbt. Es beginnt der sog. demokratische Übergang (Transisción) bei dem alle Politiker und Beamten aus der Zeit der Diktatur im Amt bleiben.

1984 * Der linke Arzt und Stadtabgeordenete von Herri Batasuna in Bilbao, Santi Brouard, wird in seiner Praxis von zwei angeheuerten Killern erschossen, die von der Terrorgruppe GAL beauftragt wurden.

1989 * Josu Muguruza, Abgeordneter von Herri Batasuna im spanischen Parlament, wird in einer Gaststätte in Madrid von zwei Rechtsradikalen erschossen, zwei seiner Begleiter werden schwer verletzt.

2011 * Die von vier linken baskischen Parteien gegründete Wahlplattform Amaiur zieht mit sieben Abgeordneten ins spanischen Parlament ein.

22-November

1909 * George Steer geboren, späterer Kriegsreporter, der die Vernichtung der baskischen Stadt Gernika durch die Nazis von 1937 weltweit bekannt machte.

1975 * Der von Diktator Franco designierte Juan Carlos de Borbon wird zum spanischen König, Staatsoberhaupt und obersten Befehlshaber des Militärs ernannt.

24-November

1975 * ETA erschießt den Bürgermeister von Oiartzun Antonio Echverria Albisu, im Amt seit August 1974. Es ist das erste tödliche Attentat seit dem Tod des Diktators Franco vier Tage vorher.

25-November

1903 * Tod von Sabino Arana Goiti, ideologischer Begründer des baskischen Nationalismus und Parteigründer der konservativ-nationalistischen PNV, Baskische Nationalsitische Partei.

29-November

1976 * Tod des katholischen Priesters José María Arizmendiarrieta Madariaga, der 1956 maßgeblich an der Gründung der Kooperative in Mondragon (bsk: Arrasate) beteiligt war, die später zu einem multinationalen Unternehmen wurde.

1997 * Das spanische Sondergericht Audiencia Nacional verurteilt den Parteivorstand der linken Herri Batasuna, weil dieser ein Jahr vorher ein ETA-Video veröffentlicht hatte.

30-November

1588 * Tod des aus Azpeitia stammenden Bildhauers und Kirchengestalters Juan de Antxieta in Pamplona (geboren 1533).

1986 * Bei den Wahlen zum baskischen Parlament erreicht die PNV die meisten Stimmen, aufgrund des Wahlsystems aber nur die zweitmeisten Sitze. Zum Ministerpräsidenten gewählt wird dennoch der PNV-Kandidat Jose Antonio Ardanza, in Koalition mit der PSE (Sozialdemokraten).

DEZEMBER - ABENDUA

1-Dezember

2008 * Tod des baskischen Liedermachers Mikel Laboa, Protestsänger gegen die Diktatur und einer der Väter der neuen mneuen baskischen Musik. Arzt von Beruf experimentierte Laboa mit der Stimme und komponierte historische Stücke.

3-Dezember

1949 * Der Verein Euskaltzaleen Biltzarra aus Iparralde feiert den ersten Tag des Euskara.

1995 * Institutionalisierung des Internationalen Tags des Euskara; zuerst begangen 1949 in Iparralde, von der baskischen Regierung und Euskaltzaindia, der Akademie der Baskischen Sprache, offiziell gemacht.

4-Dezember

1983 * In Hendaia wird Segundo Marey von der spanischen Todesschwadron GAL etführt, nachdem er mit einer Person aus ETA verwechselt wurde. Nach 10 Tagen wird er freigelassen. Fünf Jahre später folgt eine Aufsehen erregender Prozess, bei dem verschiedene Politiker und Polizisten verurteilt, jedoch kurz nach Haftantritt begnadigt werden.

2014 * Die Provinzregierung Bizkaia und dieGuggenheim-Stiftung in New York unterschreiben einen neuen Museums-Vertrag, der Bizkaia mehr Einfluss auf die Ausstellungen sichern soll. Der Wortlaut des Vertrages bleibt geheim.

5-Dezember

1976 * Beim Erstliga-Fußballspiel zwischen den beiden baskischen Teams von Real Sociedad San Sebastián und Athletic Bilbao tragen die Spieler beider Teams eine baskische Fahne (Ikurriña) ins Stadion, die nach dem Verbot während des Franquismus noch nicht legal ist.

2013 * Im Alter von 95 Jahren stirbt Nelson Mandela, ANC-Führer, 27 Jahre politischer Gefangener und erster Nach-Apartheid-Präsident Südafrikas.

6-Dezember

1978 * Volksabstimmung über die neue Verfassung des spanischen Staates. Die Mehrheit ist dafür, im Baskenland erhält der Entwurf keine Mehrheit.

9-Dezember

1895 * Geburt der später legendären baskischen Kommunistin Dolores Ibarruri Gomez in Gallarta in der Provinz Bizkaia.

1981 * Festnahme von Mumia Abu-Jamal in Philadelphia, nachdem der Polizist Daniel Faulkner getötet und Mumia lebensgefährlich verletzt wurde; spätere Anklage: Polizistenmord.

1998 * Vor einem Europacup-Spiel zwischen Athletico Madrid und Real Sociedad San Sebastian wird der baskische Fußball-Fan Aitor Zabaleta von einem rechtsradikalen Athletico-Fan erstochen.

10-Dezember

1948 * Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die Vereineten Nationen (UNO), seither ist der 10.Dezember der Internationale Tag der Menschenrechte.

17-Dezember

1979 *Der baskische Exil-Ministerpräsident (1960-1978) überträgt sein Amt symbolisch an den neu gewählten Ministerpräsidenten Carlos Garaikoetxea, beide von der baskisch-nationalistischen PNV-Partei.

20-Dezember

1973 * Der designierter Nachfolger des faschistischen Diktators Franco, Admiral Carrero Blanco, wird in Madrid durch eine Autobombe von ETA getötet. Die Planungen für die Zeit nach Franco werden für das Regime über den Haufen geworfen. Bei der Fahndung erschießt die Polizei einen unbeteiligten 19-jährigen, der für einen der Attentäter gehalten wird.

21-Dezember

1935 * Tod des deutschen Schriftstellers Kurt Tucholsky, der ein Buch schrieb über eine Reise durch das nördliche Baskenland: Das Pyrenäen-Tagebuch.

1978 * José Miguel Beñarán Ordeñana (Argala), Militanter von ETA, stirbt an den Folgen einer Autobombe von spanischen Faschisten (BVE).

22-Dezember

1914 * Bei einem Brand wird in Bilbao das Arriaga-Theater zerstört

25-Dezember

1944 * Tod von George Steer in Myanmar (ehem.Birma), Kriegsreporter, dessen Berichte in der internationalen Presse die Vernichtung der baskischen Stadt Gernika durch die nazistische Legion Condor am 26.4.1937 weltweit bekannt machte. In Gernika steht ein Denkmal, in Bilbao ist eine Straße nach ihm benannt.

28-Dezember

1937 * Tod des baskischen Komponisten Joseph Maurice Ravel, Autor des berühmten Musikstücks “Bolero“.

30-Dezember

2004 * Das baskische Parlament beschlißt mehrheitlich den Plan Ibarretxe, ein Vorschlag zur Reform des baskischen Autonomie-Statuts, der das Entscheidungsrecht vorsieht und die Basken als Nation bezeichnet.

Für den Betrieb unserer Webseite benutzen wir Cookies. Wenn Sie unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Mehr Information