efimerides1Die Jahrestage sind ein etwas willkürliches und sicherlich nicht vollständiges Panorama der baskischen Geschichte, teilweise auch der spanischen, denn viele spanische Ereignisse haben die baskische Geschichte maßgeblich beeinflusst. Bedeutende weltpolitische Ereignisse sind dem zur Orientierung gegenüber gestellt. Die Liste reflektiert Politikerinnen, Künstlerinnen, Forscherinnen, Sportlerinnen und Wissenschaftlerinnen, sowie politisch, kulturell und wirtschaftlich wichtige Vorgänge seit dem Mittelalter.

 

JANUAR - URTARRILA

2-Januar

1999 * Juan Jose Ibarretxe wird zum dritten Lehendakari (baskischen Ministerpräsidenten) der Zeit nach Franco und zum fünften der baskischen Geschichte gewählt. Die Wahlen vom 25.Oktober 1998 stehen im Zusammenhang mit einem von ETA erklärten Waffenstillstand und der Unterzeichnung des partei-übergreifenden Lizarra-Abkommens zur Überwindung des spanisch-baskischen Konflikts.

4-Januar

1937 * Bilbao wird in Francos Auftrag zum x-ten Mal von der nazi-deutschen Legion Condor bombardiert. Bei der Bombardierung auf die Altstadt (Iturribide Straße) werden eine Kleinfabrik und ein Wohnhaus zerstört, zwei Piloten werden abgeschossen, einer wird direkt gelyncht. Die Empörung der Bevölkerung führt zum Sturm auf Gefängnisse, dabei werden 224 faschistische Gefangene gelyncht.

8-Januar

1937 * Picasso beginnt im Auftrag der republikanischen Regierung Spaniens mit der Gestaltung eines Protest-Gemäldes für die Weltausstellung in Paris im selben Jahr. Während des Schaffensprozesses vernichtet die Luftwaffe der Nazis (Legion Condor) die baskische Stadt Gernika, was dazu führt, dass das Gemälde den Namen der Stadt bekommt: Guernica (auf Spanisch).

1996 * Gescheitertes ETA-Attentat gegen den PNV-Politiker Juan Maria Atutxa.

9-Januar

1890 * In Göteborg wird der deutsche Schriftstellers Kurt Tucholsky geboren, der ein Buch schreiben sollte über eine Reise durch das nördliche Baskenland: Das Pyrenäen-Tagebuch.

2013 * In Paris werden drei kurdische Frauen erschossen, darunter die PKK-Mitgründerin Sakine Cansiz, die zwei Jahre zuvor eine Rundreise durch das Baskenland unternommen hatte und auf einer Reihe von Veranstaltungen über die Rolle der kurdischen Frauen gesprochen hatte.

10-Januar

1886 * In Donostia wird José Gonzalo Zulaika geboren, späterer Priester, der unter dem Namen Aita Donostia (Vater Donostia) in die Geschichte der baskischen Musik einging, zudem war er Schriftsteller, er starb am 30. August 1956.

1924 * In San Sebastián/Gipuzkoa wird der Bildhauer Eduardo Chillida geboren, einer der bedeutendsten baskischen Künstler des 20.Jhs. Seine Skulptur “Berlin“ steht vor dem Bundeskanzleramt in Berlin.

12-Januar

1988 * Alle baskischen Parteien außer Herri Batasuna vereinbaren den Ajuria-Enea-Pakt, der offiziell die baskische Autonomie stärken und ETA schwächen soll.

15-Januar

2012 * Tod des Franco-Ministers Manuel Fraga Iribarne, der auch nach dem Tod des Diktators wichtige politische Funktionen einnnahm. In den 60er jhren Minister für Tourismus und Verkehr. Im März 1976 verantwortlich für den brutalen Polizeieinsatz gegen einen Streik von Arbeitenden in Gasteiz (Vitoria), bei dem 5 Menschen erschossen wurden. War 20 Jahre Ministerpräsident der Region Galicien.

16-Januar

2011 – Drei linke baskische Parteien publizieren die gemeinsame Erklärung “Euskal Herria Eskerretik“ (Baskenland von links), das die baskische Zukunft nach ETA definiert.

17-Januar

1826 * Der bislang bekannteste Komponist Bilbaos, Juan Cristosomo Arriaga, stirbt 20-jährig an Tuberkulose.

21-Januar

1806 * geboren wird der bislang bekannteste Komponist Bilbaos, Juan Cristosomo Arriaga

2000 * Nach dem Scheitern des Lizarra-Paktes zur Befriedung des Baskenlandes begeht ETA ein tödliches Attentat gegen einen spanischen Militär.

22-Januar

1980 * Bei einem Bombenattentat von Ultrarechten auf eine Kneipe in Alonsotegi (Bizkaia) sterben vier Personen, viele werden verletzt. Am folgenden Tag wird ein Bekennerschreiben veröffentlicht von der Gruppe GAE, Grupos Armados Españoles, Bewaffnete Spanische Gruppen. Bis zum Jahr 2005, 35 Jahre danach, hat die Polizei keine Anhaltspunkte über die Täter.

23-Januar

1995 * In Donostia (San Sebastián) wird der PP-Politiker Gregorio Ordóñez von einem ETA-Kommando erschossen

26-Januar

1865 * In Bizkaia wird Sabino Arana Goiri geboren, Politiker, Schriftsteller und Ideologe, der als Gründer des baskischen Nationalismus betrachtet wird und die Partei PNV gründete (Nationalistische Baskische Partei).

28-Januar

1988 * Mit eineWaffenstillstands-Erklärung beginnen in Algier Verhandlungen zwischen ETA und der spanischen Regierung.

29-Januar

1981 * Der Direktor des im Bau befindlichen AKW Lemoiz in Bizkaia wird von ETA entführt um einen Baustopp zu erpressen. Sechs tage später wird er ermordet aufgefunden. Sein Tod trägt mit zu einem späteren Baustopp bei.

FEBRUAR - OTSAILA

1-Februar

1980 * Yolanda Gonzalez, linke baskische Studentin wird in Madrid von Rechtsradikalen entführt und ermordet. Einer der Täter fieht aus dem Gefängnis und wird später Berater der spanischen und der baskischen Polizei.

2005 * Der spanische Parlament lehnt mit großer Mehrheit den baskischen Vorschlag zur Reform des Autonomie-Statuts ab, den sog. Plan Ibarretxe

2-Februar

1999 * Hugo Chavez Präsident von Venezuela

9-Februar

1976 * Ein ETA-Kommando erschießt den Bürgermister von Galdakao (Bizkaia) Victor Legorburu Ibarreche. In einem Ultimatum hatte ETA vorher alle Bürgermeister aufgefordert zurückzutreten.

2011 * Gründung der neuen linken Partei Sortu, nach fast 10 Jahren Illegalität der baskischen Linken.

11-Februar

1990 * Nelson Mandela wird in Südafrika nach 27 Jahren aus der Haft entlassen, seine Freilassung ist Teil des Endes des Apartheid-Regimes.

21-Februar

1965 * Malcolm X wird in New York bei einer öffentlichen Veranstaltung erschossen.

23-Februar

2013 * Arnaldo Otegi, inhaftierter linker Politiker wird beim Gründungs-Kongress der neuen links-abertzalen Partei Sortu zum Generalsekretär gewählt.

MÄRZ - MARTXOA

2-März

In Barcelona wird der Freiheitskämpfer Salvador Puig Antich per Garrote hingerichtet.

3-März

1976 * Spanische Polizei geht in Gasteiz brutal gegen in einer Kirche versammelte streikende Arbeiter vor und erschießt fünf Personen; der verantwortliche Minister: Altfrankist Manuel Fraga Iribarne.

1996 * Die rechte Partei PP gewinnt die spanischen Parlamentswahlen, Jose Maria Aznar wird Ministerpräsident.

5-März

2013 * Todestag Hugo Chavez

6-März

1904 * Der spätere erste baskische Ministerpräsident Jose Antonio Aguirre (1936) wird geboren.

7-März

1875 * Geburt des baskischen Komponisten Joseph Maurice Ravel im nordbaskischen Ort Ciboure (Ziburu).

2008 * In Mondragon wird der PSOE-Politiker Isaias Carrasco von einem ETA-Kommando erschossen

9-März

1981 * Tod des 1904 geborenen baskischen Politikers Telesforo Monzon, während der Zweiten Republik und des Zweiten Weltkriegs einflussreicher Politiker der nationalistischen PNV, 40 Jahre im Exil, später Mitgründer der linken Partei Herri Batasuna.

10-März

1972 * In Ferrol (Galicien) demonstrieren Tausende Werftarbeiter, die Polizei schießtin díe Menge und tötet zwei Arbeiter.

11-März

2004 * Attentat in Madrid-Atocha auf Vorstadtzüge, 191 Tote. Die spanische Regierung macht ETA für das Attentat verantwortlich. Bei den 4 Tage später stattfindenden spanischen Parlamentswahlen erleidet die PP eine peinliche Niederlage, nachdem sich die behauptete ETA-Täterschaft als Lüge herausstellt.

12-März

1956 * In New York wird der baskische Exilpolitiker der PNV, Jesus Galindez, vom Geheimndienst der dominikanischen Diktators Trujillo entführt und später ermordet.

13-März

2004 * Zwei Tage nach dem verheerenden Anschlag auf die Züge in Madrid-Atocha wird in Pamplona der Bäcker Ángel Berrueta Legaz von einemRechtsradikalen erschossen, weil er sich weigert, Plakate gegen ETA aufzuhängen, die von der Aznar-Regierung der Urheberschaft der Anschläge beschuldigt wird.

14-März

1970 * Javier Escalada stirbt an den Folgen der Folter, die er in einem Polizei-Kommissariat erlitten hat. Er war am 4.März in Iruñea-Pamplona während einer Demonstration gegen das neue franquistische Erziehungs-Gesetz festgenommen worden.

15-März

1957 * In Laudio/Bizkaia wird der spätere baskische Ministerpräsident Juan José Ibarretxe geboren.

16-März

Internationaler Tag gegen Homophobie

1972 * Der baskische Aktivist Jon Ugutz Goikoetxea “Txapela” wird von der Guardia Civil in Elizondo erschossen.

22-März

1960 * Tod des ersten baskischen Ministerpräsidenten Jose Antonio Aguirre im Exil in Paris. Am 7.10.10936 gewählt, musste er im Juni 1937 nach dem Einmarsch der Faschisten in Bilbao ins Exil gehen. Sein Nachfolger als Exil-Lehendakari ist Jesus Maria Leizaola.

1984 * Vier linke Aktivisten werden im Hafen von Pasaia in einen Hinterhalt gelockt und erschossen, der Fall ist auch 30 Jahre später ungeklärt.

23-März

2011 * Das Oberste Spanische Gericht verweigert die Einschreibung der neuen abertzalen partei Sortu ins Parteienregister, wie sie als Nachfolge der illegalisierten Partei Batasuna betrachtet wird.

26-März

2009 * Bei den Wahlen zum baskischen Parlament erreicht die PNV 30 Sitze, die PSE 25, die PP 13, nachdem die baskische Linke für illegal erklärt wurde. Es folgt die Wahl des PSE-Kandidaten Patxi Lopez zum Ministerpräsidenten mittels einer Tolerierung durch die rechte PP.

27-März

1944 * Die US-Luftstreitkräfte bombardieren in einer “Ablenkungsaktion“ die von den Nazis besetzten baskischen Städte Biarritz (Miarritze) und Anglet (Angelu). 40 Flugzeuge werfen 125 Tonnen Bomben ab, 115 baskische Zivilistinnen werden getötet, mehr als 250 verletzt.

2003 * Das Oberste spanische Gericht (Supremo) bestätigt die Illegalisierung der baskischen Linken und ihrer Organisationen und Parteien.

31-März

1937 * Die baskische Stadt Durango in Bizkaia wird im Spanischen Krieg erneut von der italienischen Luftwaffe bombardiert, zwischen 248 und 336 Menschen sterben

APRIL - APIRILA

1-April

1939 * Im letzten Generalstabsbericht der Franco-Truppen wird der Spanische Krieg von 1936 (fälschlicherweise Bürgerkrieg genannt) für beendet erklärt

1940 * Beginn der Bauarbeiten für das “Valle de los Caidos“ (Tal der Gefallenen), das Francos Mausoleum werden soll und in dem bis heute mehrere Tausend Kriegstote von beiden Seiten begraben sind

1959 * Nach 19 Jahren Bau weiht der spanische Diktator Franco das “Tal der Gefallenen“ (Valle delos Caídos) ein

3-April

1973 * Tod des Anwalts José Antonio Etxebarrieta, der 1972 Verteidiger war im Burgos-Prozess, einem der letzten großen politischen priozesse der Franco-Diktatur.

1977 * In Ormaiztegi wird die neue abertzale Gewerkschaft LAB vorgestellt.

1979 * Erste Kommunalwahlen im spanischen Staat nach dem Tod von Franco.

1987 * In Pamplona beginnt der Gründungs-Kongress der baskischen Partei Eusko Alkartasuna (EA), die sich als Abspaltung der konservativ-nationalistischen PNV sozialdemokratisch und nationalistisch orientiert. Der ehemalige Ministerpräsident Carlos Garaikoetxea wird zum Vorsitzenden gewählt.

1993 * Tod des Bertsolari-Sängers Joxe Migel Iztueta “Lazkao Txiki“.

4-April

1949 * In Washington wird die NATO gegründet.

1968 * Mord am afroamerikanischen Bürgerrechtler und Friedens-Nobelpreis-Träger Martin Luther King.

1989 * Nach verschiedenen Vereinbarungs-Brüchen erklärt ETA die Konflikt-Verhandlungen von Algerien für gescheitert, die Kontakte hatten sich über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren gezogen.

2013 * Exhumierung von 12 Leichen von Erschossenen aus dem Spanischen Krieg im Dorf Zigoitia in Araba.

1954 * Geburtstag von Mumia Abu-Jamal, unschuldig inhaftierter afroamerikanischer Journalist.

5-April

1944 * Xabier Lete, baskischer Liedermacher geboren.

1951 * Ethel und Julius Rosenberg in USA wegen angeblicher Spionage für die UdSSR zum Tode verurteilt

1976 * Flucht von 29 politischen Gefangenen aus dem Gefängnis von Segovia (ETA, FRAP, FAC, MIL, PCE). 24 werden wieder verhaftet, einer erschossen, vieren gelingt die Flucht nach Frankreich. Die legendäre Flucht wird später verfilmt.

1978 * In Algier wird der im Exil lebende kanarische Unabhängigkeitskämpfer Antonio Cubillo bei einem Attentat schwer verletzt.

1987 * Zwei ETA-Militante sterben in Tafalla als die von ihnen transportierte Bombe versehentlich explodiert.

2012 * Im Viertelfinale des Europa-Cups spielt Athletic Bilbao 2:2 gegen Schalke und rückt in Halbfinale vor. Nach dem Spiel wird der Bilbao-Fan Iñigo Cabacas bei einer irrsinnigen Polizeiaktion schwer verletzt, er stirbt vier Tage später.

6-April

1969 * Zwei ETA-Militante, Jokin Artajo und Alberto Isurmendi, sterben als die von ihnen transportierte Bombe versehentlich explodiert.

1998 * Die Sabotageaktion von acht Umweltschützern gegen das Staudammprojekt Itoiz in Navarra verhindert nicht den Weiterbau des Projekts.

7-April

1506 * Im Schloss Javier in Navarra wird der später als Francisco de Javier bekannte Jesuiten-Missionar geboren.

1835 * In Berlin stirbt der Wissenschaftler Wilhelm von Humboldt geboren, der in den Jahren 1799 und 1801 zwei Forschungsreisen ins Baskenland unternahm und die baskische Sprache Euskara studierte. In einem Park in Gernika findet sich ein Denkmal für Humboldt.

1995 * Die baskischen Gewerkschaften ELA und LAB sprechen sich öffentlich für die Selbstbestimmung des Baskenlandes aus.

8-April

1644 * Im nordbaskischen Sara stirbt der Schriftsteller Pedro Agerre Azpilikueta “Atxular“, Autor des Werkes “Gero“.

1835 * Tod des deutschen Wissenschaftler Wilhelm von Humboldt, der nach Reisen durch das Baskenland eine Darstellung der baskischen Sprache und Kultur schrieb und deshalb im Baskenland hoch geschätzt wird.

1973 * In Frankreich stirbt der Maler Pablo Picasso, Autor des weltbekannten Gemäldes “Guernica“, Picassos künstlerische Antwort auf die Zerstörung der baskischen Stadt Gernika durch nazideutsche Flieger.

1976 * Der von ETA einen Monat zuvor entführte Industrielle Angel Berazadi wird in Elgoibar tot aufgefunden.

1994 * Dreiundvierzig baskische politische Gefangene, die Mehrheit von ETA politico-militar, bitten die spanische Regierung um Haftaussetzung.

1998 * Der baskische Fußballfan Aitor Zabaleta von Real Sociedad San Sebastián wird vor einem Europs-Cup-Spiel bei Athletico Madrid von einem Nazi-Fan erstochen.

9-April

1977 * Im Rahmen der “Demokratisierung“ des spanischen Staates nach Francos Tod wird die Kommunistische Partei Spaniens legalisiert, nachdem sie den Moncloa-Pakt unterschrieben hat.

1980 * Carlos Garaikoetxea von der konservativ-nationalistischen PNV wird zum ersten Ministerpräsidenten (Lehendakari) der Autonomen Gemeinschaft Baskenland nach der Franco-Dikatur gewählt (Euskadi besteht aus Bizkaia, Gipuzkoa, Araba).

2003 * Tod des baskischen Bildhauers Jorge Oteiza, einer der berühmtesten Künstler des 20.Jh. Ein Teil seines Werkes ziert den Konvent von Aranzazu in Gipuzkoa, vor dem Rathaus von Bilbao ist ein weiteres Werk zu finden.

10-April

1861 * Begin des Sezessionskrieges zwischen den amerikanischen Nord-und Südstaaten.

1919 * In Mexiko wird der Revolutionsführer Emiliano Zapata ermordet.

1938 * Die Nazis besetzen Österreich.

1989 * Die spanische Regierung erklärt die Verhandlungen mit ETA in Algerien als gescheitert.

1995 * Biologischer Beweis, dass es sich bei den unbekannten Leichen von Alicante um die Basken Joxean Lasa und Joxi Zabala handelt.

1998 * Die Regierungen von Irland und Großbritannien, sowie die Konfliktparteien in Nordirland unterschreiben eine Friedensvereinbarung, das sogenannte Karfreitags-Abkommen.

11-April

1879 * In Tolosa wird der spätere Linguist und Schriftsteller Isaac Lopez Mendizabal geboren, Autor bekannter Werke wie “Xabiertxo“.

1980 * In Leioa beginnt der zweite Kongress der abertzalen Gewerkschaft LAB.

1992 * Zum ersten Mal werden Polizisten der baskischen Ertzaintza wegen Folter verurteilt.

1993 * Der junge Antifaschist Guillem Agulló wird in Valencia von Neonazis ermordet.

1995 * Die spanische Regierung spricht von eine Implikation der Guardia Civil in die Ermordung der in Almeria gefundenen Toten Joxean Lasa und Joxi Zabala.

1995 * Juan Cruz Alli tritt als Präsident von Navarra zurück, er verläßt seine Partei UPN (rechts) und gründet eine eigene Partei, die CDN (mitte-rechts).

1999 * Die Parteien des Lizarra-Paktes zur friedlichen Regelung des bewaffneten Konflikt mobilisieren 75.000 Menschen zur einer Demonstration nach Bilbao.

2000 * Frankreich liefert den ETA-Gefangenen Kurika aus.

2002 * Versuchter Staatsstreich in Venezuela gegen Hugo Chavez, der sich zwei Tage in Gefangenschaft der Putschisten befindet.

12-April

1976 * Ein Arbeiter stirbt nach Schüssen der Guradia Zivil bei einer Autobahnkontrolle.

1978 * Ein autonomes Kommando zündet eine Bombe beim Arbeitgeberverband in Gipuzkoa. Einer der Attentäter flüchtet verletzt über die Grenze und wird in Iparralde verhaftet.

1994 * Israel und die PLO unterschreiben in Kairo eine Vereinbarung über die Schaffung einer palästinensichen Polizei.

13-April

1813 * Geburt des baskischen Poeten Eusebio Azkue.

1913 * Gescheitertes Attentat des Anarchisten Sancho Alegre auf den spanischen König Alfonso XIII in Madrid.

2015 * Am selben Tag sterben in Montevideo der im Baskenland hochgeschätzte uruguayische Schriftsteller Eduardo Galeano und in Deutschland der Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass.

14-April

1900 * In Paris wird die erste Weltausstellung eröffnet.

1931 * Ausrufung der Zweiten Spanischen Republik, zuerst im baskischen Eibar.

1965 * Die USA bombardieren Vietnam mit Napalm.

1996 * Nach 342 Tagen Entführung lässt ETA den Industriellen Jose Maria Aldaya frei.

2013 * Wahl von Nicolas Maduro als Nachfolger von Hugo Chavez in Venezuela.

15-April

1869 * In Vitoria-Gasteiz wird der Schriftsteller Raimundo Olabide geboren.

1920 * In Madrid wird die Kommunistische Partei Spaniens gegründet, nachdem sich eine Gruppe von der Sozialistischen Partei abgespalten hat.

1983 * Ein Redakteur der baskischen Zeitung EGIN wird inhaftiert wegen zweier Artikel in der Zeitschrift Punto y Hora.

16-April

1906 * Geburt von Plazido Mujika, Autor des baskisch-spanischen Wörterbuchs, das seinen Namen trägt.

1980 * Xabier Arzalluz wird zum Präsidenten der PNV ( Nationalistischen Partei des Baskenlandes) gewählt und bleibt im Amt bis 2004.

17-April

1900 * Tod des baskischen Bildhauers Remigio Mendiburu.

1957 * Tod des baskischen Schriftstellers, Akademiker und Jesuiten-Priesters Pierre Lhande, bekannt für seine Radio-Predigten in den 30er Jahren.

18-April

1896 * In Zarautz wird der spätere baskische Poet Lizardi geboren.

1937 * Nachdem er von der republikanischen Regierung beauftragt wurde, ein Werk für die Weltausstellung in Paris zu schaffen, beginnt Picasso mit Entwürfen.

1987 * Die Bundestagsabgeordnete der Grünen, Petra Kelly, legt in Gernika Blumen nieder zum Gedenken an die Bluttat der Nazis am 26.4.1937. Die Ehrung findet kurz vor den Feiern zum 50. Jahrestag der Bombardierung statt.

2011 * Der ehemalige politische Gefangene und ETA-Sympathisant Jon Anza besteigt in Iparralde einen Zug Richtung Toulouse und verschwindet. Am 11.Mai wird er von Polizisten bewusstlos gefunden und stirbt, seine Leiche wird unbekannt in eine Leichenhalle gebracht, wo sie trotz öffentlichkeitswirksamer Suchkampagne ein Jahr lang liegt.

19-April

1973 * Das ETA-Mitglied Eustakio Mendizabal “Txikia” wird in Algorta (Bizkaia) von der franquistischen Polizei erschossen.

1995 * ETA-Attentat auf den PP-Politiker und späteren Ministerpräsidenten Jose Maria Aznar, der unverletzt bleibt.

20-April

1975 *der baskische Aktivist Mikel Gardoki wird beim Verlassen einer Bar in Ergobia (Gipuzkoa) von der Guardia Civil erschossen.

21-April

1890 * Bilbao: Der Sozialist Facundo Perezagua fodert in einem politischen Meeting der neu entstehenden baskischen Arbeiterklasse den 8-Stunden-Tag sowie weitere Verbesserungen für die Arbeiter/innen.

1967 * Militärputsch in Griechenland in Anbetracht eines möglichen linken Wahlsieges bei den Parlamentswahlen.

22-April

1885 * Tod von Victor Hugo, französischer Schriftsteller, der ein Buch über das Baskenland schrieb.

1956 * Athletic Bilbao gewinnt seinen sechsten Meistertitel in der spanischen Fußball-Liga

1979 * Nach 103 Jahren Nichtexistenz wird die Provinzregierung (Juntas Generales) von Gipuzkoa wieder eingeführt.

23-April

1951 * Während eines Generalstreiks lässt das franquistische Regime in Bizkaia und Gipuzkoa 2000 Arbeiter verhaften.

24-April

1992 * Miren Azkarate, Lehrerin und PNV-Politikerin wird als erste Frau in die Akademie der baskischen Sprache Euskaltzaindia berufen, sie ersetzt den Anthropologen Joxe Migel Barandiaran.

25-April

1974 * Nelken-Revolution in Portugal, Ende des faschistischen Regimes.

1975 * Der Ministerrat des Regimes erklärt für drei Monate den Ausnahmezustand in Bizkaia und Gipuzkoa, die Sicherheitskräfte nehmen mehr als 1.000 Personen fest.

1982 * Der Fußballclub aus Donostia, Real Sociedad San Sebastián eringt seine zweite Meisterschaft in Folge.

1994 * Der ANC gewinnt die ersten demokratischen Wahlen Südafrikas.

26-April

1937 * Die nazistische Legion Condor zerstört im Spanischen Krieg die baskische Stadt Gernika.

1986 * Super-GAU in Tschernobyl/Ukraine.

1995 * ETA veröffentlicht das Programm “Demokratische Alternative“, das Grundlage für Verhandlungen sein soll.

2013 * Aus Anlass des Jahrestages der Bombardierung Gernikas erhalten die Politiker Arnaldo Otegi und Jesus Eguiguren den Friedenpreis der Stadt. Die spanische Justiz reagiert mit einer Anklage, weil Otegi im Gefängnis einsitzt.

27-April

1848 * In Donostia wird Marcelino Soroa geboren, der später als Schriftsteller arbeitet und zum ersten Mal ein Theaterstück in Euskara inszeniert, das Erfolg hat.

1978 * In Altsasua stellt sich die linksnationalistische Wahlplattform Herri Batasuna (Volkseinheit) öffentlich vor.

29-April

1937 * Drei Tage nach der verheerenden Bombardierung von Gernika durch die nazistische Legion Condor marschieren spanisch-faschistische Truppen in die Stadt.

1980 * Die erste baskische Regierung nach Franco konstituiert sich offiziell.

1984 * Der Fußballclub Athletic Bilbao erringt seinen achten und bisher letzten Meistertitel in der spanischen Liga. Dazu gewinnt der Club auch den spanischen Pokal.

30-April

1831 * In Donostia (San Sebastián) wird der Bertsolari Indalecio Bizkarrondo “Bilintx“ geboren.

MAI - MAIATZA

1-Mai

1890 * Bei der ersten 1.Mai-Demonstration in Spanien mit dem Gründer der PSOE an der Spitze wird der 8-Stunden-Tag gefordert

1937 * Im Verlauf des Krieges nach dem faschistischen Aufstand in Spanien bombardieren baskische Schiffe die baskische Hafenstadt Bermeo, um eine Gegenoffensive der baskischen Regierung gegen die Faschisten zu unterstützen.

1937 * Nach der Bombardierung von Gernika geht Picasso zu konkreten Entwürfen für das Bild über, das er für die Pariser Weltausstellung anfertigen soll.

1969 * In Azpeitia (Gipuzkoa) stirbt der Bertsolari “Txapel“.

1975 * Bei der 1.Mai-Demonstration in Vigo wird in der Fabrik Fenosa der Arbeiter Manuel Montenegro erschossen.

1983 * Athletic Bilbao gewinnt nach 27 Jahren erneut den Titel der spanischen Fußball-Liga, zum siebten Mal in seiner Geschichte.

2-Mai

1879 * Gründungstag der Spanischen Sozialistischen Partei (Parteigründer Pablo Iglesias), die jedoch erst 1881 legalisiert wird und solange nur im Untergrund existiert.

1989 * Spanien unterzeichnet die Europäische Konvention zur Verhinderung von Folter (25 Jahre später beklagt die EU, dass Folter in Spanien an der Tagesordnung ist).

2011 * Osama Bin Laden wird in Pakistan bei einer Kommando-Aktion der USA erschossen.

3-Mai

1984 * Von spanischen Militärs und Faschisten organisierte Todesschwadrone (GAL) ermorden im Nord-Baskenland (Iparralde, französischer Teil des Baskenlandes) einen Aktivisten und verletzen einen zweiten.

4-Mai

1890 * Die sozialistische Partei PSOE ruft zusammen mit der anarchistischen CNT in Bilbao zur ersten 1-Mai-Demonstration der spanischen Geschichte auf. Hauptforderung ist der 8-Stunden-Tag. Nach Verhandlungen mit den Behörden findet die Demonstration am 4.Mai statt, einem Sonntag, damit den Bergwerken und Fabriken kein Arbeitstag verloren geht.

1938 * Noch während der Spanische Krieg im Gange ist, erkennt der Vatikan die aufständischen Faschisten um General Franco als legitime Regierung Spaniens an, entgegen der Tasache, dass die republikanische Regierung demokratisch gewählt wurde.

5-Mai

1982 * Tödliches ETA-Attentat gegen den Planungschef des im Baskenland geplanten und stark umstrittenen AKW Lemoiz (Bizkaia).

2009 * Nach Wahlen zum baskischen Parlament bei denen die baskische Linke für illegal erklärt und die Stimmenproportionen drastisch verändert erscheinen folgt die Wahl des PSE-Kandidaten Patxi Lopez zum Ministerpräsidenten mittels Tolerierung durch die rechte PP. Die PNV verliert zum ersten Mal in der Geschichte nach der Diktatur das Amt.

6-Mai

1924 * In Bermeo/Bizkaia wird Nestor Basterrextea geboren, einer der großen Maler, Bildhauer und Filmregisseure des 20.Jh.

1937 * Auf dem Seeweg beginnt die Evakuierung der baskischen Bevölkerung während des Spanischen Krieges.

1979 *Attentat der faschistischen Todesschwadron in BVE (Spanisch-Baskisches Batallion) in Gipuzkoa.

8-Mai

1995 * ETA entführt den baskischen Industriellen José María Aldaya.

9-Mai

1976 * Bei der traditionellen Bergwanderung am Montejurra-Berg (Navarra) kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen linken und rechten Karlisten, es kommt zu zwei Toten

1983 * In Galdako/Bizkaia sterben sieben Arbeiter bei der Explosion in der Sprengstofffabrik Rio Tinto.

1994 * Nelson Mandela wird vom neugewählten südafrikanischen Parlament zum ersten schwarzen Präsidenten des Landes gewählt.

2012 * Der Fußballclub Athletic Bilbao verliert das zweite Europacup-Finale seiner Geswchihcte mit 3:0 gegen Athletico Madrid.

10-Mai

1933 * Nazi-Bücherverbrennung in Berlin.

1968 +Beginn der Friedensgespräche in Paris zwischen USA und Nord-Vietnam.

1973 * Junge saharauische Aktivisten gründen in der West-Sahara die Frente Polisario zur Befreiung ihres von Marokko kolonisierten Landes.

1981 * In Almeria sterben drei junge Menschen aus Kantabrien, die von der Guardia Civil mit ETA-Aktivisten verwechselt und gefoltert wurden.

1995 * Historisches Treffen von Vertretern der irisch-republikanischen Sinn Fein mit der englischen Regierung.

12-Mai

1870 * Nach der Entlassung von vier sozialistischen Bergarbeitern kommt es in Bilbao zum ersten Generalstreik der baskischen Arbeiter-Geschichte, an dem sich nach und nach mehr als 20.000 Personen beteiligen. Der Ausnahmezustand wird ausgerufen, nach einer Woche erreichen die Arbeiter ihre Ziele.

13-Mai

1985 * Mörderischer Polizeiangriff in Philadelphia/USA gegen die MOVE-Kommune.

16-Mai

2001 * Der Fußballclub Deportivo Alavés aus der baskischen Hauptstadt Vitoria-Gasteiz unterliegt im dramatischen Finale des UEFA-Cups in Dortmund dem FC Liverpool mit 5:4 Toren.

18-Mai

1977 * Der Fußballclub Athletic Bilbao gewinnt zwar das Rückspiel des Finbales um den UEFA-Cup, unterliegt jedoch insgesamt Juventus Turin.

19-Mai

1857 * Bilbao Bank gegründet.

1895 * Jose Martí, der ideologische Vater der kubanischen Revolution, gestorben.

1925 * Malcolm Little alias MalcolmX in Omaha/Nebraska geboren.

1984 * Der Parteitag der PNV beschließt den Ausschluss der Parteiführung in Navarra und die Auflösung der Parteistrukturen in der Region.

1989 * Südafrikanische Truppen beginnen den Rückzug aus Namibia.

2007 * Todestag der baskischen Schriftstellerin Eva Forest, u.a. Autorin des Buches “Operation Menschenfresser“ über das ETA-Attentat gegen Carrero Blanco am 20.12.1973.

20-Mai

1980 * Erstes Referendum in Quebec über eine mögliche Unabhängigkeit von Kanada. Ergebnis: 59,56% dagegen.

21-Mai

2011 – Zum ersten Mal nach 10 Jahren Illegalisierung kann sich die baskische Linke wieder zu einer Wahl präsentieren, in Koalition mit zwei anderen Parteien (Euskal Herria Bildu) zu den baskischen Kommunalwahlen.

22-Mai

1938 * Massenflucht aus dem Festungsgefängnis Ezkaba vor den Toren von Pamplona (Navarra). Von ca.2000 politischen Gefangenen verschiedener politischer Richtungen flüchten 795. Nur drei kommen durch, der Rest wird wieder gefangen, viele erschossen.

1939 * Der Putschgeneral Franco nimmt in León am ehrenvollen Abschied der 7000 deutschen Soldaten teil, die mit der Legion Condor am Spanischen Krieg teilgenommen und viele baskische und spanische Städte in Schutt und Asche gelegt hatten.

2011 * Nach Jahren der Illegalisierung kann die baskische Linke zum ersten Mal wieder komplett an Wahlen teilnehmen, in diesem Fall Kommunalwahlen im Baskenland, in einem Bündnis mit anderen Kräften.

25-Mai

1937 * Beginn der Weltausstellung in Paris, auf der das Picasso-Gemälde “Guernica“ ausgestellt wird, das an die Zerstörung der baskischen Stadt Gernika erinnert, die durch die nazistische Legion Condor im Auftrag der aufständischen Franco-Faschisten zerstört wurde.

2002 * Beim spanischen Pokalfinale unterliegt Athletic Bilbao dem FC Barcelona mit Null zu Drei.

27-Mai

1976 * Die deutsche Alexandra Leckett bei einer Polizeikontrolle an der Autobahn in Donostia “versehentlich“ von der Guradia Civil erschossen, weil sie für eine “Terroristin“ gehalten wird.

30-Mai

2015 * Das baskische Fußball-Team Athletic Bilbao, das nur aus baskischen Fußballern besteht, verliert das dritte Finale um den spanischen Pokal nach 2009 und 2012 erneut gegen den FC Barcelona (in Barcelona) mit 1:3

31-Mai

1890 * In Bilbao wird das Arriaga-Theater eröffnet

1937 * Wenige Wochen nach der Vernichtung der baskischen Stadt Gernika wird die spanische Mittelmeer-Stadt Almeria im Morgengrauen von nazi-deutschen Kriegsschiffen, dem Panzerschiff Admiral Scheer und 4 Torpedobooten, beschossen und schwer beschädigt. Offizielle Version: Vergeltungsaktion, wahrscheinlich: Waffentest.

JUNI - EKAINA

1-Juni

1897 * Der Bertsolari Juan Cruz Sarasola wird geboren.

1930 * In Orereta (Renteria, Gipuzkoa) wird der erste Poesie_tag veranstaltet, den Preis erhält Lauaxeta, der später im Krieg von 1936/37 von den Faschisten erschossen wird.

2-Juni

1964 * Gründung der PLO, Palästinensische Befreiungs-Organisation.

1967 * Benno Ohnesorg wird während des Schah-Besuchs in Berlin erschossen, es folgt die Bewegung 2.Juni.

1983 * In Urkiola/Bizkaia findet das erste Zeltlager der Baskisch-Schulen AEK statt.

3-Juni

1936 * Tod des Bertsolari-Sängers José Manuel Lujanbio Retegi “Txirrita“.

1937 * Der faschistische General Emilio Mola, der zusammen mit Franco den Militäraufstand gegen die spanische Republik anführte, stirbt bei einem Flugzeugabsturz. Zuletzt hatte Mola der Krieg im Norden geführt, um Bizkaia zu erobern und die republiktreue baskische Regierung zu stürzen. Sein Tod ereignet sich 16 Tage vor der Eroberung von Bilbao.

1963 * Tod von Nazim Hikmet, bekannter türkischer Schriftsteller, der 15 Jahre im Gefängnis und 20 Jahre im Exil verbrachte.

1979 * die Anti-AKW-Demontrantin Gladys del Estal bei einer antimilitaristischen Demo in Tutera/Tudela in Navarra von der Guardia Civil erschossen.

1994 * Die spanische Regierung verkündet das endgültige Ende der Pläne für das umstrittene AKW Lemoiz (Lemoniz) in Bizkaia.

4-Juni

1937 * Picasso vollendet sein Gemälde “Guernica“, das ihm von der spanischen Republik für die Weltausstellung in Paris in Auftrag gegeben wurde.

1989 * Der Protest gegen das chinesiche Regime auf dem Pekinger Tiananmen-Platz endet in einem Blutbad.

5-Juni

1975 * Tod des baskischen Schriftstellers Gabriel Aresti, der sich bereits in Zeiten der Franco-Diktatur und des Euskara-Verbots um die Vereinheitlichung der baskischen Sprache verdient machte.

1982 * Beitritt des spanischen Staates zur NATO. Im Baskenland ist eine große Mehrheit gegen diese Entscheidung, bei der die regierende sozialdemokratische Partei ihren Standpunkt geändert hatte.

6-Juni

1939 * In Berlin findet die Siegesfeier der Nazis für die Legion Condor statt. Aus diesem Anlass wird die Wannsee-Allee in Spanien-Allee umbenannt, der Name gilt bis heute. Die Legion, eine illegale Luftwaffen-Einheit, hatte dem Faschisten Franco im Spanischen Krieg entscheidende Hilfe geleistet.

1944 * Beginn der Landung der Alliierten Truppen in der Normandie.

1976 * Ein halbes Jahr nach dem Tod des Diktators Franco legalisiert die Kontinuitäts-Regierung alle Parteien, die weder kommunistisch noch separatistisch orientiert sind.

1984 * Der PNV-Abgeordnete Joseba Elosegi stiehlt aus dem Armee-Museum in Madrid eine baskische Flagge (Ikurriña), die ausgestellt war unter dem Titel “Symbole der Republikaner aus der Zeit des Befreiungskrieges“.

1986 * In Donostia (San Sebastian) wird zum ersten Mal eine Klage in der basksichen Sprache Euskara zugelassen.

7-Juni

1937 * Picasso beendet die Gestaltung des von der republikanischen Regierung in Auftrag gegebenen Gemäldes, das nach der Vernichtung der baskischen Stadt Gernika den Namen “Guernica“ trägt.

1968 * Mit Txabi Etxebarrieta stirbt das erste ETA-Mitglied bei einer Polizeikontrolle durch die Guardia Civil.

1995 * In Belfast beginnt die Internationale Konferenz für Frieden und Versöhnung.

8-Juni

1476 * die sogenannten Katholischen Könige (Fernando und Isabel) schwören in Gernika auf die Selbstverwaltungsrechte der Provinz Bizkaia.

1983 * Tod des Bertsolari-Sängers Manuel Olaizola “Uztapide“.

1996 * Der baskische politische Gefangene Joseba Asensio “Kirruli“ wird in seiner Zelle in Herrera de laMancha tot aufgefunden.

2014 * Mit einer Menschenkette von 150.000 Personen zwischen Durango (Bizkaia) und Iruña (Pamplona, Navarra) wird im Baskenland auf einer Strecke von 123km das Recht auf Selbstbestimmung eingefordert

9-Juni

1808 * Französische Truppen unter José Bonaparte besetzen Donostia (San Sebastián) und lösen den sog. Unabhängigkeits-Krieg aus, die Stadt wird erst 1813 wieder befreit durch portugiesisch-britische Truppen.

1862 * Der Senat der USA verbietet die Sklaverei.

1939 * Nachdem der Einsatz der Legion Condor im Spanischen Krieg von Beginn an strengster Geheimhaltung unterlag, wird die Truppe nach Ende des Kriegs bei einer Siegesfeier in Berlin heldenhaft gefeiert. Die Wannsee-Allee wird in Spanische Allee umbenannt. Im Jahr 1956 sagt der Condor-Pilot und spätere Bundeswehr-Aufbauer Johannes Trautloft: “Das Wirken der Legion Condor in Spanien muß der bundesdeutschen Jugend als Vorbild dienen“. Verbrechen wie gegen Gernika werden bis heute verschwiegen.

1973 * Der Admiral Luis Carrero Blanco wird als Präsident des spanischen Regimes vereidigt, als designierter Nachfolger von General Franco. Nur ein halbes Jahr später macht ETA mit einem tödlichen Attentat den Plan der Kontinuität des spanischen Faschismus zunichte.

10-Juni

1942 * In Lidice begehen die Nazis eine Vergeltungs-Massaker an der Zivilbevölkerung.

1944 * Eine der sechs Überlebenden des Nazi-Massaker im französischen Oradour-sur-Glane ist ein kleines Mädchen aus Bayonne, das mit seiner Familie dort lebte. Die Familie ist unter den 642 Opfern der Racheaktion. Am selben Tag verüben die Nazis in Griechenland ein weiteres Mnassaker an 200 Einwohnerinnen von Distomo.

11-Juni

1937 * Bei einem faschistischen Bombardement stirbt in Fruiz (Bizkaia) der avantgardistische Fotograf Nicolas de Lekuona.

1977 * Bei einem Attentat der faschistischen Gruppe BVE wird der Radiosender Radio Popular de Loiola (Gipuzkoa) zerstört.

1980 * Im Nord-Baskenland wird der Flüchtling Jose Miguel Etxeberria zum letzten Mal gesehen, er wird von der neofaschistischen BVE-Gruppe entführt, sein Körper wird nie gefunden.

12-Juni

1932 * In Eibar (Gipuzkoa) wiurd die erste Versammlung der links-nationalistsichen ANV abgehalten.

1937 * Die aufständischen Truppen von Franco durchbrechen bei Fruiz den Eisernen Ring (Cinturrón de Hierro), mit dem die baskische Regierung Bilbao schützen wollte.

1964 * In Südafrika wird Nelson Mandela zu lebenlanger Haft verurteilt.

1991 * In Pamplona (Iruñea) wird der erste Totalverweigerer , Joseba Lazkano, vor Gericht gestellt, ein Militärgericht fordert zwei Jahre Haft.

13-Juni

1937 * Vier Tage vor dem Fall verstärkt die baskische Regierung die Rettungsaktion von Kindern. Von Santurtzi läuft das Schiff Habana Richtung Bordeaux aus, mit 4.500 Kindern an Bord. 1495 davon werden von Bordeaux in die UdSSR gebracht.

1937 * Bei einem Luftangriff auf Portugalete (Bizkaia) werden zwei Minen-Suchschiffe versenkt, weitere Schiffe schwer beschädigt.

14-Juni

1928 * Geburt von Ernesto Che Guevara, argentinisch-kubanischer Revolutionär.

1931 * Die Versammlung baskischer Bürgermeister beschließt in der Stierkampfarena von Lizarra Estella, Navarra) von der spanischen Regierung ein Autonomie-Statut für das Baskenland (mit Navarra) zu fordern.

15-Juni

1300 * Tag der sog. Gründung Bilbaos, die Stadt erhält vom Grundherren Lope de Haro das Stadt- und Marktrecht.

1835 * Der Karlisten-General Tomas de Zumalakarregi wird in Bilbao schwer verletzt und stirbt an den Folgen.

1934 * In Gipuzkoa wird der spätere Liedermacher Mikel Laboa geboren, der während der Franco-Diktatur zu einem der wichtigsten baskischen Protestsänger wurde.

1937 * Die Franco-Truppen rücken weiter vor. In Anbetracht des zu erwartenden Falls von Bilbao evakuieren die zu Kriegsschiffen umfunktionierten Fischkutter Gipuzkoa, Bizkaya, Iparreko, Izarra und Gasteiz Teile der Bevölkerung von Bilbao und fahren in das noch republikanische Santander.

1977 * Die ersten demokratischen Wahlen im spanischen Staat nach 1936 und nach dem faschistischen Franco-Regime. Die rechte UCD mit dem ehemaligen Faschisten Suarez an der Spitze gewinnt die Mehrheit.

16-Juni

1975 * Ein Guardia Civil erschießt vor der Tür einer Diskothek in Mungia (Bizkaia) Alfredo San Sebastián.

19-Juni

1937 * Franco-Faschisten marschieren in Bilbao ein.

1987 * Ein ETA-Attentat im Hypercor-Supermarkt in Barcelona fordert 21 Tote. ETA hatte vor der Bombe gewarnt, die Polizei hatte den Supermarkt nicht geräumt.

2014 * Nach einer Reihe von Skandalen (Ehebruch, Elefantenjagd) dankt der spanische König Juan Carlos I ab und überlässt seinem Sohn Felipe VI die Funktion als König und Staatsoberhaupt des spanischen Staates.

20-Juni

2010 * Mitglieder der sozialdemokratischen baskischen Partei EA (Eusko Elkartasuna) und Ex-Vorständler von Batasuna stellen in Bilbao das Abkommen Lortu Arte (Bis wir es schaffen) vor, eine strategische Allianz zur Befriedung des Baskenlandes.

2012 * Die links-baskische Partei Sortu wird nach juristischem Streit über 17 Monate vom spanischen Verfassungsgericht für legal erklärt.

22-Juni

1767 * In Potsdam wird der Wissenschaftler Wilhelm von Humboldt geboren, der zwischen 1799 und 1801 zwei Forschungsreisen ins Baskenland unternahm und die baskische Sprache Euskara studierte. In einem Park in Gernika findet sich ein Denkmal für Humboldt.

30-Juni

1521 * Feldschlacht in Noain/Navarra gegen den kastilischen Eroberungsfeldzug; Versuch der Rückeroberung der südbaskischen Gebiete nach der Niederlage von 1512; baskische Truppen geschlagen, eine der letzten Abwehrschlachten, die die Niederlage des navarrischen Königreichs markierten.

1922 * Einweihung eines Momuments im Dorf Amaiur, Navarra, am Ort der geschliffenen Maya Burg, in der sich die letzten Navarros gegen die kastilische Eroberung verschanzt hielten, 200 gegen 10.000 Soldaten.

1997 * Nach 232 Tagen Entführung lässt ETA den Industriellen Cosme Delclaux frei. Am selben Tag befreit die Polizei den 532 Tage lang entführten Gefängnisbeamten Jose Antonio Ortega Lara.

 

Für den Betrieb unserer Webseite benutzen wir Cookies. Wenn Sie unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Mehr Information