International

Linker Nationalismus (Abertzalismus) im Baskenland ist kein Widerspruch zu einem starken Internationalismus. Jahrhundertelange Migration und die Solidarität mit unterdrückten Völkern haben zu einer breiten internationalistischen Bewegung geführt, von Venezuela bis Kurdistan, von Palästina bis Kuba.

istgh1Drei Richterinnen entscheiden

Als Reaktion auf Israels Völkermord-Krieg hat der Chef-Ankläger des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) Haftbefehle gegen Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu und seinen Verteidigungs-Minister Joaw Gallant beantragt sowie gegen Führungs-Persönlichkeiten der islamistischen Hamas-Bewegung. Wegen Kriegs-verbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Entscheiden muss nun ein Gremium aus drei Richter*innen. Wie nicht anders zu erwarten, zeigt sich die israelische Regierung empört.

gcamp1Antizionistischer Widerstand

An US-Universitäten verbreiten sich studentische Protest-Camps, bei denen ein Ende des israelischen Völkermords gegen die palästinensische Bevölkerung gefordert wird – manche Stimmen erinnern bereits an den Geist der Anti-Vietnam-Bewegung. Der israelische Regierungschef vergleicht die Protestler mit den Nazis der 1930er Jahre. Deutsche Protestcamps werden im Keim erstickt. In einem türkischen Hafen ist eine Hilfsflotte bereit, Überlebens-Güter nach Gaza zu bringen. Eine mögliche Todesmission.

donbass11aWie alles anfing

Im Frühjahr 2014 griffen die Kiewer Putschisten den Donbass an. Damit begann der Ukraine-Krieg. Den zehnten Jahrestag des Putsches in Kiew (im Februar 2024) begingen die deutschen Bürgermedien zumeist mit Schweigen. Die militärische Operation der Putschisten begann vor der Ausrufung der Volksrepubliken Donbass und Lugansk. Der Feldzug wurde seit dem Staatsstreich vorbereitet und war die erste Phase eines Krieges, dessen zweite mit dem Eingreifen Russlands acht Jahre später am 22. Februar 2022 begann.

mumia70aDie Stimme der Stimmlosen

Der afro-amerikanische politische Gefangene Mumia Abu-Jamal wird 70 und erfährt Solidarität aus der ganzen Welt. Mumia Abu-Jamal sitzt seit über 42 Jahren im Knast in den USA und erfährt nach wie vor solidarische Unterstützung in vielen Teilen der Welt. Sein Gesundheitszustand ist schlecht, sein Verfahren vor 43 Jahren war ein rassistisches Tribunal und eine juristische Farce. Abu-Jamal hat den Mordvorwurf immer zurückgewiesen. Das Einzige, was ihm erspart wurde, ist trotz Todesstrafe die Hinrichtung.

inter4x00Gegen Krieg + Kolonialismus

Internationale Nachrichten (Teil 4) auf Baskultur.info. Euskal Herria ist seit zweihundert Jahren ein Auswanderungsland. Dies hat zu vielfältigen Beziehungen zu den jeweiligen Emigrations-Ländern geführt, darunter die USA oder Australien zu Lateinamerika. Als kolonisierte und teilweise unterdrückte Nation haben viele Personen im Baskenland eine besondere Sensibilität für Gruppen oder Nationen mit ähnlichem Schicksal entwickelt. Beispiel: Die Zapatisten-Armee in Chiapas, Mexiko, die vor 30 Jahren erschien.

albanese1Kolloquium Universität Navarra

Francesca Albanese: "Das ist Völkermord in Echtzeit. Die kollektiven Narben werden Generationen überdauern" - Israel hat das humanitäre Völkerrecht gebrochen, um den Völkermord in Gaza zu rechtfertigen. Dies ist eine der wichtigsten Schlussfolgerungen von Francesca Albanese, deren Vortrag in den Medien der öffentlichen Universität Navarra ausgestrahlt wurde. Die UN-Berichterstatterin ruft zum Handeln auf, um die Vernichtung des palästinensischen Volkes zu stoppen. (Kolloquium baskischer Universitäten).

ghassan1Der Fall Ghassan Abu-Sittah

Auf dem Palästina-Kongress in Berlin sollte der Arzt Ghassan Abu-Sittah über seine Eindrücke aus Gaza sprechen. Doch die deutschen Behörden verweigerten ihm die Einreise. Einen Tag zuvor hielt er an der Glasgow University seine Rede zur Wahl zum Rektor der Universität, die er mit beachtlichen 80 Prozent der Stimmen gewinnen konnte. Seine Kollegin Ophira Gamliel schreibt über diese Rede, über die Lage in Gaza und Abu-Sittahs Erfahrungen. Hintergrundbericht aus dem zeitkritischen Portal Freiheitsliebe.

hunger1Israels Kriegsverbrechen

Wer die Bilder von Nazi-Konzentrationslagern in Erinnerung hat, die ausgemergelten Körper der KZ-Gefangenen, wird heute mit ähnlichen Bildern aus Gaza konfrontiert. Dieselben eingefallenen Wangen, derselbe Blick ins Nichts. Der Kolonialstaat Israel provoziert mit seinem Vernichtungskrieg gegen die palästinensische Bevölkerung ein Panorama von Hunger, Hungertod und Völkermord. Derartige Bilder von ausgemergelten Kindern legen für immer mehr Menschen zwangsläufig den Vergleich mit dem Nazismus nahe.

Für den Betrieb unserer Webseite benutzen wir Cookies. Wenn Sie unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Mehr Information